Projekt

Maßnahme A1: Rahmenplanung und Umgestaltung Quartierszentrum Liester | Geschwister-Scholl-Platz

Im Detail

Der Geschwister-Scholl-Platz ist die ursprüngliche Mitte des Quartiers Liester, einem Stadterweiterungsgebiet aus den 1950er und 60er Jahren. Von den 5.164 Ein-wohner*innen in Liester leben 16,3% in einem sozial-staatlichen Mindestsicherungssystem. Der Anteil von Eltern mit niedrigem Einkommen ist im Sozialraum Münsterbusch (inkl. Liester) am höchsten, wobei es auch Straßenzüge mit sehr wohlhabenden Bewohnern in Lies-ter gibt. Die soziale Entwicklung im Viertel Liester erfor-dert präventive Strategien gegen Armut, soziale Isolation und Exklusion. Das Viertel befindet sich in einem sozio-strukturellen Wandel. Die Gründergeneration des Quar-tiers gehört heute zu den Betagten und Hochbetagten, neu Zugezogene lösen die alten Liesteraner ab. Vereine und gemeinschaftsbildende Aktivitäten sind fast nicht mehr anzutreffen, ebenso fehlt in weiten Teilen der Lies-ter die Nahversorgung, so dass das Viertel mehr und mehr zu einem Schlaf- bzw. Übernachtungsquartier für die Bewohner*innen geworden ist. Die soziale und städ-tebauliche Infrastruktur hat sich stark verändert. Das zeigt sich besonders am Geschwister-Scholl-Platz.